Seite drucken

Der Eingriff

 

Wie wird das CRT-System implantiert?

Normalerweise wird die Operation zum Implantieren eines Herzunterstützungssystems ohne Vollnarkose durchgeführt. Stattdessen wird der Patient für die Operation nur „sediert“, wie die Ärzte sagen. Das bedeutet, dass Sie ein Medikament bekommen, von dem Sie sich entspannen, aber Sie können Ihre Umgebung während des Eingriffs trotzdem noch wahrnehmen und hören, was das Operationsteam sagt. Sie können sich sogar mit dem Operationsteam unterhalten. An der Inzisionsstelle wird ein Betäubungsmittel angewendet. Das lokale Betäubungsmittel hemmt zwar heftige Schmerzen, aber es kann dennoch sein, dass Sie beim Implantieren des Systems einen gewissen Druck spüren.

 

Was geschieht während der Operation, bei der das CRT-System implantiert wird?

Der Arzt setzt einen kleinen Schnitt in die obere Brust und sucht eine Vene. Dann wird ein kleiner Stich in die Vene vorgenommen, und die Elektroden werden durch die Vene hinunter ins Herz geführt. Die Elektroden sind lange, biegsame Drähte. Das Operationsteam überwacht den Weg der Elektroden mit einem großen Monitor, dem so genannten Fluoroskop. Das ist eine Art bewegliches Röntgenbild. Die Elektroden werden angelegt. Dies ist oft der zeitaufwändigste Teil der Operation. Danach testet der Arzt die Elektroden, um sich zu versichern, dass sie sich in der besten Position befinden, um das Herz mit Energie zu versorgen. Wenn die Elektroden angelegt sind, bittet Ihr Arzt Sie eventuell, ein paar einfache Aktionen auszuführen, zum Beispiel tief einzuatmen oder kräftig zu husten. Dadurch kann der Arzt prüfen, ob die Elektrode stabil sitzt. Danach macht der Arzt eine „Tasche“, indem er die Haut und das Gewebe darunter von dem Muskel unterhalb des Gewebes trennt. Der Impulsgeber wird an die Elektroden angeschlossen und anschließend in diese Tasche eingesetzt. Nachdem das System eingesetzt wurde, näht der Arzt den Schnitt wieder zu.

 

Nachdem die Wunde verheilt ist, bleiben bei vielen Menschen nur eine kleine Narbe und eine kleine Erhebung zurück. Bei sehr kleinen oder sehr dünnen Menschen kann das System allerdings etwas stärker auftragen. Wenn Sie sich Sorgen darüber machen, wie das aussehen wird, besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt. In einigen Fällen kann das System auch an einer anderen Stelle eingesetzt werden, wo es nicht so stark aufträgt. Die Dauer des Eingriffs hängt davon ab, was für eine Art von Gerät Sie erhalten. Auch Ihre individuelle Anatomie spielt eine Rolle, und wie lange es dauert, bis der Implanteur eine gute Position für die Elektroden gefunden hat. Die Implantation eines CRT-Schrittmachers oder eines CRT-Defibrillators kann mehrere Stunden dauern.

 

000877.jpg

Platzierung des Defibrillators und der Elektroden im Körper



Was geschieht nach der Operation?

Direkt nach der Operation werden Sie in den Aufwachraum gebracht. Möglicherweise verspüren Sie eine Zeitlang einen leichten Druckschmerz an der Implantatstelle. Der Krankenhausaufenthalt eines CRT-Patienten dauert in der Regel nur einige Tage. Allerdings sollten Sie die Einzelheiten zu Ihrem Fall mit Ihrem Arzt besprechen. Befolgen Sie in der Zeit nach der Operation genau alle Anweisungen Ihres Arztes.

 

Wie lange dauert meine Genesung?

Wie lange Sie für Ihre Genesung brauchen, ist schwer vorauszusagen, weil jeder Patient anders ist. Beachten Sie genau die Anweisungen Ihres Arztes. Nach der Operation müssen Sie sich noch eine Zeitlang schonen. Nachdem Sie sich von der Operation erholt haben, kann Ihr Arzt Sie am besten darüber beraten, wie Sie wieder in Ihren normalen Alltag zurückfinden.